Projekt bez tytulu 111

Wie beeinflusst Besetzung das Eheleben


19 Juni 2022

 

Im heutigen Beitrag vertiefen wir das Thema des Einflusses von Geistern auf Menschen, mit denen wir emotional eng verbunden sind. Wie wir aus diesem Beitrag erfahren haben, werden die Geister unablässig darauf hinwirken, den Heimgesuchten von allen Personen in seinem Umfeld abzusondern. 

Diese Situation ist besonders schwierig, wenn wir es mit einer Partnerbeziehung oder einem Ehebund zu tun haben. Eine so enge Verbindung verlangt von beiden Seiten, sich dafür stark zu machen. Wir müssen prüfen, welche Folgen die Heimsuchung für diejenigen, die mit dem Heimgesuchten zusammenleben, hat.

Wenn das Paar Kinder hat, wird es eine schwere Zeit werden. Die Kinder brauchen beide Eltern und selbst, wenn ein Elternteil zeitweilig fehlt, stellt das für sie ein sehr ernsthaftes Problem dar, welches sich auf ihr ganzes späteres Leben auswirken kann und meistens auch wird. Die Kinder schreiben den Eltern unaufhörlich die Rolle einer übergeordneten Instanz, also die Rolle Gottes, zu. Das ist selbstverständlich keine richtige Wahrnehmung, weil die physischen Eltern nicht ihre wahren Eltern sind, sondern der Allmächtige, aber aus einem gestörten Verhältnis zu den Eltern resultiert im späteren Leben immer eine gestörte Relation zum Gott. Daher muss der Elternteil, der mit dem Heimgesuchten lebt, sich bemühen, den Kindern beide Eltern zu ersetzen. Das ist natürlich nicht leicht, aber man muss sich bemühen und den Kindern die Hoffnung vermitteln, dass nichts ewig dauert und auch diese Situation, wie jede andere, nur vorübergehend ist und sich schließlich ändert.

Ein weiterer Punkt in einer Beziehung ist die Intimität zwischen den Partnern. Das ist ein gravierendes Problem, weil an der Beziehung mit einem Heimgesuchten nicht zwei Personen beteiligt sind, sondern drei oder mehr, je nachdem, wieviel Geister sich in unserem heimgesuchten Partner aufhalten. Wenn wir uns also um Nähe bemühen, richten wir sie nicht nur auf den Partner, sondern auch auf die Geister, die sich bei ihm befinden.

 

Projekt bez tytulu 121

  

Eine sehr große Rolle wird hierbei spielen, wer der heimsuchende Geist ist. Wenn es jemand ist, der uns nicht akzeptiert, wird die Situation selbstredend viel schwieriger, denn der Geist wirkt dann umso stärker negativ auf uns selbst ein. Er wird sich aus allen Kräften bemühen, im Heimgesuchten eine abstoßende Emotion hervorzurufen und auch uns negative Emotionen schicken. Sehr problematisch ist auch die Frage der Sexualität. Sie wird hier ebenfalls zwischen einigen und nicht zwischen zwei Seelen stattfinden.

Ein Heimgesuchter kann leicht einer Sucht verfallen. Seine emotionale Situation ist außerordentlich schwierig. Ab der Besetzung durch Geister zerfiel sein emotionales Leben und begab sich auf die Ebene sehr niedriger, negativer emotionaler Zustände wie Resignation, Irritation, Wut, Hass oder Angst. Der Heimgesuchte leidet also stark und möchte sich Erleichterung verschaffen, um wenigstens zeitweise seinen inneren Konflikt zu vergessen. Er kann nach verschiedenen Mitteln greifen, am leichtesten zugänglich ist Alkohol, es können aber auch pharmazeutische Mittel sein wie bspw. Beruhigungstabletten oder sogar Drogen.

Mit fortlaufender Schwächung des Heimgesuchten, die daraus resultiert, dass der Geist ihm ständig einen Teil seiner Lebensenergie wegnimmt, sinkt auch die Fähigkeit des Heimgesuchten, mit gewöhnlichen Herausforderungen des Alltags fertig zu werden, ganz zu schweigen von der Bewältigung schwieriger Pflichten bspw. am Arbeitsplatz.

Der Partner des Heimgesuchten muss ihm trotz aller Probleme, die von der Besetzung herrühren, stets Verständnis und Mitgefühl entgegenbringen. Das ist natürlich sehr schwer, denn der Heimgesuchte lenkt nicht selten viele negative Emotionen auf seinen Partner. Haben wir jedoch unablässig im Hinterkopf, dass der Heimgesuchte sehr stark leidet, selbst wenn er sich bemüht, das nach außen nicht zu zeigen. Der Partner braucht eine geradezu unendliche Geduld, um sich mit dem Heimgesuchten auf keinerlei Reibereien oder geradezu Streitigkeiten einzulassen, denn das verschlimmert die Lage sowohl des Heimgesuchten als auch seines Partners und der Kinder nur. Die Geister nutzen nämlich solche Situationen sehr gern, um dem Partner und dem Heimgesuchten Lebensenergie zu stehlen.

Darüber hinaus dürfen wir nicht vergessen, dass die Skala dieses Problems enorm ist, es tritt viel häufiger auf als die meisten von uns glauben, es bleibt nur hinter verschlossenen Fenstern und Türen unbemerkt. Und dennoch ist in dieser Situation Abhilfe möglich.

 

 

Fragen ode Kommentare? Senden Sie eine Mail an: info@WandaPratnicka.de

 

 

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN:

 

1. Mehr Infos über die Symptome der Besetzung finden sich hier:

SYMPTOME

2. Wie kann ich überprüfen, dass ich oder meine Nächsten mit Besetzung zu tun haben? Klicken Sie:

ONLINE-ÜBERPRÜFUNG

3. Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie wir Geister fortleiten? Klicken Sie:

FERNBEHANDLUNG

 

BLOGEINTRÄGE:

 
 
 

Mehr Einträge



Emailformular:






Ich würde gerne Wanda Pratnickas newsletter bekommen.


Copyright © 2021 Dr. Wanda Pratnickas Stiftung, All rights reserved   Datenschutzerklärung Impressum