Articles

Was jeder über Geisterbesetzung wissen sollte


 

Truly Alive Magazine, Vereinigte Staaten, März/April 2019

 

Ayn Carrillo-Gailey, Harvard Universität

 

Viele Kulturen auf der ganzen Welt glauben an Geister von verstorbenen Menschen. Diese Geister haben jedoch die Eigenschaft, manchmal nicht auf die andere Seite des Todesvorhangs zu gelangen. Umfragen seriöser Organisationen wie des Pew Centers und der Huffington Post zeigen, dass ganze 45% der Menschen an die Existenz von Geistern glauben, doch die meisten Menschen sind sich des Leids, das Geister den Lebenden zufügen können, nicht bewusst. Nur sehr wenige Menschen in der Welt haben ein umfangreiches Verständnis dieses Themas wie Dr. Wanda Pratnicka, eine weltbekannte Heilerin, die Hochschulbildung (sie erwarb einen Doktortitel in Philosophie, ist Magistra der Psychologie und lizenzierter Parapsychologe) mit der natürlichen, angeborenen Fähigkeit, mit Geistern zu kommunizieren, verbindet.

 

In diesem Gespräch mit Wanda Pratnicka schauen wir uns an, was jeder, der nach optimaler psychischer Ausgeglichenheit strebt, über die Auswirkungen von Geisterbesetzungen wissen sollte.

 

Beginnen wir damit, wie Geister, Ihrer Meinung nach, die Lebenden beeinflussen?

 

Wenn Geister sich entscheiden, unter den Lebenden zu bleiben, müssen sie die Energie einer lebenden Person nutzen, indem sie sich in der Nähe dieser Person aufhalten, oder sie heimsuchen. Besetzungen können schwere Angstzustände, Depressionen, Stimmungsschwankungen, unerklärliche Ausbrüche negativer Emotionen, psychische und physische Krankheiten verursachen. Geister stellen eine Bedrohung für das körperliche und geistige Wohlbefinden einer Person dar und müssen fortgeleitet werden, damit sich eine Person wirklich lebendig und glücklich fühlen kann.

 

Bezeichnen Sie sich selbst als eine Exorzistin?

 

Ich bezeichne mich als Therapeutin für Menschen und Geister. Beide Seiten brauchen die gleiche Sorgfalt, das gleiche Verständnis und die gleiche Liebe. Im Grunde sehe ich mich als Seelentherapeutin. Ich helfe Menschen, sich von Geistern zu befreien, aber ich helfe auch Geistern, von Menschen loszukommen. Viele Geister, die zum Zeitpunkt des Todes nicht bereit sind, die physische Welt zu verlassen, brauchen einfach ein wenig Unterstützung, um auf die andere Seite des Todesvorhangs zu gelangen. Und den Geistern, die nicht wissen, wie sie sich entscheiden sollen, oder die einfach sturer sind, helfe ich, den Abschied von den Lebenden zu akzeptieren, was zu Heilung und Glück für beide Seiten führt.

 

Was sind die häufigsten Beschwerden oder Symptome bei besetzten Menschen?

 

Die häufigsten körperlichen Reaktionen auf eine versuchte Besetzung sind starke Kopf- und Magenschmerzen, oft begleitet von Erbrechen und Abgeschlagenheit, die abklingen, sobald sich der Körper des Lebenden an die Besetzung gewöhnt hat. Menschen, die besetzt wurden, fühlen oft eine Präsenz, als ob jemand, der unsichtbar ist, sie beobachtet, sie berührt oder mit ihnen spricht. Andere fühlen vielleicht plötzliche Kälte, erleben Schüttelfrost oder wachen von Zeit zu Zeit aus dem Schlaf auf. Wenn es jedoch zur Besetzung kommt, sind die Symptome vielfältiger. Am häufigsten sind es: rasende Gedanken, Gefühl der Entmutigung, Gereiztheit, Aggression, Stimmungsschwankungen, ständige Ängste, Panikzustände, Sehstörungen, vorübergehender oder dauerhafter Gedächtnisverlust, Allergien (besonders auf Schwermetalle), Süchte, von denen man sich nicht befreien kann. Manchmal tritt nur eines dieser Symptome auf, es können aber auch Kombinationen davon auftreten. Besessenheit verursacht auch körperliche oder psychische Erschöpfung, die auch nach längerer Ruhe nicht nachlässt.

 

Gibt es andere körperliche Anzeichen, die uns helfen zu erkennen, ob wir oder ein geliebter Mensch besetzt sind?

 

In extremen Fällen können sich die Gesichtszüge oder die Körperhaltung einer besessenen Person verändern. Die besetzte Person kann auch einen sehr unangenehmen Geruch verbreiten.

 

Müssen Sie in der Gegenwart der besessenen Person sein, um den Geist zu entfernen?

 

Es ist ziemlich gefährlich für jeden, der sich im gleichen physischen Raum wie der Geist aufhält, da die erste Reaktion des Geistes darin besteht, die Person anzugreifen, die versucht, ihn zu entfernen. Infolgedessen wird die Person, die den Exorzismus durchführt, selbst anfällig für Besetzung. Es ist möglich, Geister aus Distanz zu entfernen, weil alles, was in der Natur existiert, eine Form von Energie darstellt und es möglich ist, mit Geistern auf feinstofflichen Ebenen zu kommunizieren.

 

Ayn Carrillo-Gailey ist Absolventin der Harvard Universität und schreibt für PBS, Elle und Documentary.

Folgen Sie ihr auf sozialen Medien @ayngailey

 

Originalartikel hier





Emailformular:






Ich würde gerne Wanda Pratnickas newsletter bekommen.


Copyright © 2021 Dr. Wanda Pratnickas Stiftung, All rights reserved   Datenschutzerklärung Impressum